Telling Strings


 

Elias Oud 7  stimmt die SaiSynopsis
Nach der Vertreibung der Palästinenser und der Errichtung des Staates Israel 1948, bleibt der junge Palästinenser Elias Jubran in seinem Geburtsort. Doch aufgrund der politischen Situation lebt er mit seiner Familie sehr isoliert. Die Musik hilft ihm dabei, diese Isolation zu überwinden und wird zu einem Ausweg.

Der Film zeigt seine Familie heute, beinahe 60 Jahre später. Seine Kinder, alle in dieser politisch und musikalisch geprägten Umgebung aufgewachsen, bleiben auf die unterschiedlichste Art und Weise mit der Musik verbunden. Über die Kinder öffnen sich ganz unterschiedliche Fenster zur Welt: zu den von Palästinensern besiedelten Gebieten in Israel, nach Jerusalem und Paris. Mit diesem Dokumentarfilm zeigt Anne-Marie Haller ein Kräftefeld von Musik und Politik in einer der politisch brisantesten Regionen der Erde. Ein Musikfilm, der vor allem von der Nähe zu den Personen lebt und durch ihre unterschiedlichen Lebensentwürfe genährt wird.

Ein Film von
Anne-Marie Haller

mit
Kamilya Jubran ihren Eltern Elias und Nuhad sowie ihren Brüdern Khaled und Rabea

Produzent: Dieter Fahrer

Kamera: Hansueli Schenkel, Filip Zumbrunn

Tonaufnahmen/Tonschnitt/Mischung: Luc Yersin

Musik: Kamilya Jubran, Werner Hasler, Khaled Jubran, Rabea Jubran, Elias Jubran

Montage: Maya Schmid

Technik/Lichtbestimmung: Peter Guyer, Christoph Walther, Aron Nick / RecTv Bern

Buch: Anne-Marie Haller, Kamilya Jubran

Länge: 59’

Eine Produktion von: © 2007 Balzli & Fahrer GmbH

In Koproduktion mit: Schweizer Fernsehen, Télévision Suisse Romande, 3sat Schweiz

Mit Unterstützung von: Berner Filmförderung, Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA, Fachstelle OeME, Gesellschaft zu Ober Gewern, Succès Cinéma, Teleproduktions-Fonds GmbH

„Der Film zeigt, wie stark Musik ein Teil kultureller Identitätsfindung sein kann. Dies ist ein gewichtiges Statement in einer Zeit, in der Musik allzu oft zum Entertainment-Artikel degradiert wird und eine sehr persönliche und deshalb besonders aufschlussreiche Auseinandersetzung mit dem Konflikt im Nahen Osten.“ Thomas Beck, Redaktionsleiter Schweizer Fernsehen

 

„Im laufe der Jahre habe ich viele starke Singstimmen gehört, aus verschiedenen Kulturen. Kamilya Jubran ist eine der stärksten Stimmen. Eine Weltklassemusikerin und eine grosse Persönlichkeit.“ Kjell Keller, Musikredaktor Schweizer Radio, DRS2

„Kamilya Jubran sucht den musikalisch adäquaten Ausdruck für ihre Sicht auf die Welt und stellt das arabische Lied und die zeitgenössische Dichtkunst in neue Kontexte. Künstlerische Kompromisse mag sie nicht.“ Thomas Burkhalter, Musikjournalist, www.norient.com

DOWNLOAD: Hist.Hintergrund

 

Diesen Film können Sie im Shop (siehe Menüleiste) bestellen.